Augapfel

Wenn Sie diesen mit Schaumstoff überzogenen Ball in den Himmel werfen, bestimmt ein Beschleunigungsmesser im Inneren, wann er seine maximale Höhe erreicht hat. In diesem Moment werden 36 Kameras gleichzeitig ausgelöst, wodurch ein Mosaik entsteht, das heruntergeladen und auf einem Computer als ein sphärisches Panoramabild angezeigt werden kann. Der Ball wurde von Forschern der Technischen Universität Berlin geschaffen, nachdem einer von ihnen, Jonas Pfeil, während eines Urlaubs in Tonga Panoramen erstellt hatte. Auf dieser Reise versuchte er einen umständlichen Prozess, bei dem Bilder in verschiedene Richtungen aufgenommen und später in einem Fotobearbeitungsprogramm zusammengefügt werden mussten. Nun hofft er, die Kamera-Kugel-Technologie für die kommerzielle Produktion lizenzieren zu können.

A. Außenhülle



Können wir die Durchbrüche von morgen schaffen?

Diese Geschichte war Teil unserer Januar-Ausgabe 2012

  • Siehe den Rest der Ausgabe
  • Abonnieren

Die Kugel, etwa so groß wie ein Softball, wird von Schaumstoffblöcken geschützt. In die Oberfläche sind 36 Handy-Kameramodule mit je zwei Megapixel Auflösung eingelassen. Jedes Modul speichert seinen Teil des Mosaiks, bis er an den Mikrocontroller des Balls übertragen wird.

B. Innenschale

Sehen Sie hier eine Demo der Ballkamera in Aktion.

Die Innenschale des Prototyps, die aus einem starken, aber etwas flexiblen Nylonmaterial besteht, verleiht dem Ball strukturelle Festigkeit. Die Schale wurde mit einem 3D-Druckservice hergestellt.

C. Stromquelle

Die Energiequelle des Balls, eine relativ schwere Lithium-Polymer-Batterie, ist in einem inneren Käfig befestigt, um seinen Schwerpunkt nahe seiner geometrischen Mitte zu halten, damit er sich beim Wurf vorhersagbar verhält.

D. Mikrocontroller

Ein Mikrocontroller verwendet Daten von einem Beschleunigungsmesser, um zu bestimmen, wann die Kameras ausgelöst werden sollen. Dann speichert es das resultierende Mosaik von Bildern. Der Prototyp kann ein Mosaik speichern, verfügt jedoch über einen Hardware-Steckplatz für eine Speicherkarte, die zusätzliche Panoramen speichern könnte.

E. Übersicht

Bilder werden über eine USB-Verbindung auf einen PC hochgeladen. Software auf dem Computer ermöglicht das Drehen oder Vergrößern von Panoramen und den Export von Ausschnitten als 2D-Bilder.

verbergen